Therapie

Keinesfalls darf die Behandlung bei ADHS sich auf die Diskussion einengen: Medikamente ja oder nein!

Grundsätzlich ist erst einmal eine umfangreiche Diagnostik bei einem Facharzt oder Psychologen erforderlich, der sich mit ADHS auskennt. Wenn ihr Arzt oder Psychologe keine Erfahrung mit der Diagnostik und Therapie der ADHS hat, laufen Sie Gefahr dass ADHS nicht erkannt wird.

Die Vorteile in unserem ADHS-Zentrum sind, dass wir als Spezialisten mit langjähriger Erfahrung auf diesem Gebiet fachübergreifend und multimodal behandeln können.

Hier steht uns ein breites Behandlungsrepertoire zur Verfügung. Wir behandeln ADHS in jeder Altersspanne, ebenso betreuen wir auch Familien und Angehörige.

Eine gute ADHS-Therapie sollte nach umfangreicher Diagnostik Betroffenen ein anschauliches, wissenschaftliches Erklärungsmodell liefern und die Besonderheiten der ADHS deutlich machen. Hier ist es vor allem wichtig ADHS nicht als eine Krankheit zu verstehen, sondern als eine besondere Art zu sein, die Stärken und Schwächen hat. In jedem Falle sollte auch das Potential ihrer ADHS-Symptomatik aufgezeigt werden.

Häufig ist es für Betroffene wichtig die eigene Lebensgeschichte besser zu verstehen, wenn man Kenntnis davon hat, dass man bereits als Kind unter ADHS-Symptomen litt. Manche Betroffenen müssen auch darum trauern, dass ADHS jetzt erst erkannt wurde, weil einige Misserfolge und Niederlagen wären vielleicht bei früherer Behandlung vermeidbar gewesen. Es ist oft eine große Entlastung für ADHS-Patienten, dass sie sich nun viel besser erklären können, warum sie in ihrem Leben immer wieder Schwierigkeiten hatten.

Hier ist es notwendig, dass Betroffene lernen sich selbst mit ADHS zu akzeptieren.

Jedes ADHS ist zudem anders und so bedarf es einer

störungsspezifische Behandlung, sowie einer auf jedes Individuum massgeschneiderten Therapie, die passgenau auf die jeweilige Symptomatik abgestimmt ist.

Wir arbeiten mit Verhaltenstherapie, Therapiemodulen, Coaching-Elementen. Weiterhin bieten wir Neurofeedback an, was eine ganz neue Methode bei der Behandlung der ADHS ist.

Wir bieten weiterhin einen mailgestützten Support, sowie die
Erstellung von individuellen Übungen und Lerneinheiten.

Auf Wunsch erarbeiten wir für unsere Patienten mit ihnen zusammen ein Stärken- und Schwächenprofil.

Wir verstehen es als Selbstverständlichkeit die Therapie mit behandelnden Ärzten in ihrem Heimatort zu koordinieren.

Für manche Patienten ist auch eine medikamentöse Behandlung sinnvoll, die außerordentlich hilfreich sein kann. Wir stellen, wenn nötig Betroffene auf Medikamente ein und schauen darauf, dass bisherige Medikationen mit ADHS-Medikamenten verträglich sind.

Weiterhin können flankierende Maßnahmen hilfreich sein. Auch diese werden mit Betroffenen individuell erarbeitet.